Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. KV Friesland

Auch DIE LINKE. Friesland ist für den Erhalt des Waldstadions

Der Kreisverband der Partei DIE LINKE. in Friesland begrüßt die Pläne der Bürgerinitiative "Klare Kante", das Gelände des Waldstadions so umzugestalten, dass die Vareler Sportvereine den Platz nutzen können.

Auf ihrer letzten Versammlung am Dienstag den 23. Juli 2019 im Tivoli haben sich die Mitglieder des Kreisverbandes mit den Initiatoren der "Klaren Kante" und einigen Ratsmitgliedern der "G6-Gruppe" über die vorliegenden Pläne der Neugestaltung des Waldstadions ausgetauscht.

Die Mitglieder der Bürgerinitiative wenden sich dagegen, einen Verkauf des Waldstadiongeländes mit anschliessender Bebauung von Eigentumswohnungen als alternativlos hinzunehmen und sprechen sich dafür aus, Varels "Grüne Lunge" als Begegnungsstätte für jung und alt sowie als Integrationsmöglichkeit für unsere ausländischen Mitbürger zu nutzen.

Wie sie darlegten, ist durch Bundes- und Landesmittel eine Renovierung und Umgestaltung des Geländes kostengünstig für die Stadt Varel durchführbar. Für einen angestrebten Neubau eines speziell für Leistungssport ausgerichteten Stadions (wegen der Umweltauflagen und des drohenden Verbotes der EU-Kommission ohne Kunstrasen) sind weitere öffentliche Gelder verfügbar.

Zusammenfassend lässt sich folgendes sagen:
Ein ausschließlich durch den Verkauf des Waldstadiongeländes zu finanzierender Neubau eines Stadions ist unwirtschaftlich und den Interessen der Vareler Bürgerinnen und Bürger sowie der Sportvereine nicht zuträglich.



DIE LINKE. KV Friesland

Auch DIE LINKE. Friesland ist für den Erhalt des Waldstadions

Der Kreisverband der Partei DIE LINKE. in Friesland begrüßt die Pläne der Bürgerinitiative "Klare Kante", das Gelände des Waldstadions so umzugestalten, dass die Vareler Sportvereine den Platz nutzen können.

Auf ihrer letzten Versammlung am Dienstag den 23. Juli 2019 im Tivoli haben sich die Mitglieder des Kreisverbandes mit den Initiatoren der "Klaren Kante" und einigen Ratsmitgliedern der "G6-Gruppe" über die vorliegenden Pläne der Neugestaltung des Waldstadions ausgetauscht.

Die Mitglieder der Bürgerinitiative wenden sich dagegen, einen Verkauf des Waldstadiongeländes mit anschliessender Bebauung von Eigentumswohnungen als alternativlos hinzunehmen und sprechen sich dafür aus, Varels "Grüne Lunge" als Begegnungsstätte für jung und alt sowie als Integrationsmöglichkeit für unsere ausländischen Mitbürger zu nutzen.

Wie sie darlegten, ist durch Bundes- und Landesmittel eine Renovierung und Umgestaltung des Geländes kostengünstig für die Stadt Varel durchführbar. Für einen angestrebten Neubau eines speziell für Leistungssport ausgerichteten Stadions (wegen der Umweltauflagen und des drohenden Verbotes der EU-Kommission ohne Kunstrasen) sind weitere öffentliche Gelder verfügbar.

Zusammenfassend lässt sich folgendes sagen:
Ein ausschließlich durch den Verkauf des Waldstadiongeländes zu finanzierender Neubau eines Stadions ist unwirtschaftlich und den Interessen der Vareler Bürgerinnen und Bürger sowie der Sportvereine nicht zuträglich.

Sitzungstermine des Kreistags sowie der Stadt- und Gemeinderäte in Friesland

Links zu den Sitzungsterminen sowie den Niederschriften (Protokolle) der Stadt- und Gemeinderäte und des Kreistags in Friesland:

Kreistag Friesland hier
Stadtrat Varel hier
Gemeinderat Bockhorn hier
Gemeinderat Zetel hier
Gemeinderat Sande hier
Stadtrat Schortens hier
Stadtrat Jever hier
Gemeinderat Wangerland hier
Gemeinderat Wangerooge hier

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.