Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
9. Januar 2018 Hajo Schepker

Ratsarbeit in Bockhorn

Im Anschluss an meinen früheren Bericht hat sich im letzten Jahr bis auf das Dauerthema Ansiedlung eines EDEKA-Marktes ja oder nein, nichts gravierendes ereignet.

Die Pflichtaufgabe Feuerwehr tritt nach der Entscheidungsphase in die Realisierungsphase, d.h. der Neubau des Feuerwehrhauses in Grabstede kann vollzogen werden und auch die Vergabe für das neue Fahrzeug ist in die Wege geleitet.

An dem Neubau des Kindergartens am Bürgerhaus war ich als Ratsmitglied nicht beteiligt, das wurde in der vorherigen Periode beschlossen.

Einmütig wurden die Hebesätze für Gewerbe- und Grundsteuern angehoben, aber die Hälfte geht ja sowieso als Kreisumlage an den Landkreis.

Der gemeinsam mit meinen Freunden aus Bündnis 90/Grüne eingebrachte Antrag zum Erhalt alter Eichenbäume an der Einmündung des Neubaugebietes am Urwald hatte leider keinen Erfolg.

Auch dem Antrag des Investors von Harten zum Bau eines EDEKA-Marktes war kein Erfolg beschieden, ganz knapp mit 11 zu 9 Stimmen wurde dem zweiten Gutachten zugestimmt, nach dem in der Gemeinde nur 600 qm noch zusätzlich an Verkaufsfläche möglich ist.

In diesem Jahr wird über die Sanierung von Strassen und auch über die Frage entschieden, wie die Sanierung des Erlebnisbades aussehen könnte.